B i o g r a p h ie

Als Kammermusikensemble mit wandelbarer Besetzung begeistert das Konus Quartett (Fabio Oehrli, Christian Kobi, Jonas Tschanz, Stefan Rolli) mit ausdrucksstarken und eigenwilligen Klängen. Es interpretiert vorwiegend zeitgenössische Originalliteratur. Regelmässig vergibt das Konus Quartett Kompositionsaufträge an renommierte Künstler, u.a. an Chiyoko Szlavnics, Jürg Frey, Klaus Lang, Barry Guy, Urs Peter Schneider und Tomas Korber.

2013 führt das Quartett die Komposition “To Two Tea Roses” von Phill Niblock zusammen mit dem Komponisten auf.
2014 schreibt Jürg Frey das Werk “Mémoire, horizon” für das Konus Quartett. Im selben Jahr erscheint die Aufnahme des Stückes auf der Portrait-CD “Jürg Frey” in der Reihe “Musiques Suisses”.
2015 wird die Komposition “During a Lifetime” von Chiyoko Szlavnics uraufgeführt. Das Ensemble tritt im Rahmen einer Tournee in Kanada und den USA auf. Im selben Jahr folgt die Première am Huddersfield Contemporary Music Festival.

2017: Uraufführung des Werkes "Haunted House" von Martin Brandlmayr für vier Saxophone, Schlagzeug und Elektronik.

2018: Klaus Lang schreibt ein Stück für Saxophonquartett und Barockensemble, Uraufführung mit der Freitagsakademie am Musikfestival Bern.

  • w-facebook
  • w-youtube