Continuité, fragilité, résonance

 

Zusammen mit den Streicher*innen des renommierten Quatuor Bozzini führt das Konus Quartett ein neues Werk von Jürg Frey auf. Frey, Preisträger des Schweizerischen Musikpreises 2021, gestaltet im neuen Stück zwei grundsätzliche musikalische Vorkommnisse: Bewegung und Stillstand.

«In der Bewegung hat die Musik eine Energie vorwärtszugehen, im Stillstand versinkt die Musik in der vertikalen Tiefe des Augenblicks.
Von diesem dynamischen Gegensatz lebt die Musik und die besonderen Augenblicke des Stillstands in einer Komposition haben die Komponisten durch die Jahrhunderte hindurch immer wieder fasziniert und berührt.
Musik kann auch in der Stille ihren Ausgangspunkt haben, ja noch mehr, diese Stille kann das Fundament einer ganzen Komposition sein. In diesem Sinne wird das neue Stücke mit Klangbewegungen und Stillständen arbeiten, aber diese Phänomene immer wieder aus der Stille heraus entwickeln und in die Stille zurückführen und so eine eigene akustische Realität der Konzentration und Vertiefung schaffen.»
Jürg Frey

Flyer (JPEG, 635 KB)

Konzerte

 

03.09.21, 19.00, UA Musikfestival Bern, Dampfzentrale, Turbinensaal          
Eine Veranstaltung des Konus Quartett und Musikfestival Bern in Kooperation mit der Dampfzentrale Bern.

05.09.21, 18.00, Druckereihalle Ackermannshof, Basel

06.09.21, 12.30,  Ohrenauf, Kantonsschule Küsnacht

11.12.21, 20:30, CMC, ancienne poste, Le Locle

12.12.21, 17.00, Contrapunkt, Kunst Halle St. Gallen

 

Mit:

Konus Quartett

Quatuor Bozzini
Clemens Merkel, Violine
Alissa Cheung, Violine
Stéphanie Bozzini, Viola
Isabelle Bozzini, Violoncello

quatuorbozzini_.credits Michael Slobodian.jpg

Quatuor Bozzini, Bild: Michael Slobodian